Wie sieht es mit Ihrer Trainingskultur aus?

Wenn ich mit Entscheidern in mittelständigen Unternehmen spreche, fällt mir oft eines ganz besonders auf. Es sind die Einwände die einen neuen hohen Stellenwert einnehmen. Diese Einwände wie „das haben wir vor 2 Jahren gerade gemacht“, „ich habe dafür keine Anfrage“, „machen wir nicht“, „wir sind gut und erfolgreich“, „dafür haben wir keine Zeit“ u.a..

Jetzt stellen Sie sich bitte einmal vor ein Profisportler, nehmen wir einen Fußballer, würde das sagen. TRAINING als Störenfried im Ablauf? Wer einmal einen Elfmeter reingemacht hat, macht das immer? Ohne Training? Laufwege, Flanken, schnell sein, Steilvorlagen, Doppelpass…einfach so, ohne tägliches Training? Unmöglich!

Natürlich brauche ich im Verkauf nicht täglich trainieren, ich habe ja täglich ein Pflichtspiel. Dennoch, warum wird hier kein Training regelmäßig, wie selbstverständlich, durchgeführt. Egal ob ich oben oder unten in der Tabelle stehe. Ein Trainer der verantwortlich ist, neue Impulse setzt und wenn es bergab geht ausgetauscht wird. Wie im Fußball. Das ist doch völlig logisch. Es geht doch im Verkauf um Abläufe, menschliches verstehen, Gespräche, Begeisterung, Selbst-und Produktpräsentation, um so viel! Oft um Erfolg oder Niederlage eines ganzen Unternehmens. Es sind Situationen und Abläufe die noch komplexer sind als ein Fußballspiel oder vielleicht gleich. Zusätzlich wird die Akzeptanz der Verkäufer für Training stark erhöht, weil es ja jetzt nicht mehr „kostbare Zeit vergeudet“ sondern ganz NORMAL ist.

Beschweren Sie sich also nicht, wenn…na Sie wissen schon. Können, Fähigkeiten, Fertigkeiten und natürlich auch professionelle Lockerheit muss erlernt und trainiert werden. Schaffen Sie in Ihrem Unternehmen eine TRAININGSKULTUR und ich garantiere Ihnen neue Erfolgsdimensionen.

Ihr Thorsten Michael Rau                                              22.03.2015

 расход топливаказино играть бесплатно онлайн