Wüstentour Juni 2015 – Südamerika – Chile – Bolivien

414, 5 km – durch 2 Wüsten – Atacama – Salar de Uyuni – 24 kg Gepäck – gesamte Versorgung mit Wasser und Nahrung auf dem Rücken – bis zu 4700 Höhenmetern – keine Versorgungspunkte –Gesamtlaufzeit: 5 Tage und 14 ½ Stunden.

Es ist geschafft, was noch niemals geschafft!!! Endlich wieder zu Hause und endlich wieder in gewohnter Umgebung. Was für eine tolle Tour und was für ein einzigartiger Rekord.

Diese Tour verlangte mir wirklich alles ab. Zunächst musste die gesamte Planung und Route geändert werden, da das Begleitfahrzeug nicht fahrbereit war. Das Mietfahrzeug durfte nicht mit über die Grenze. Die Laufroute wurde von der Polizei mehrfach als Drogenroute angemahnt und dann auch noch diese enormen natürlichen Bedingungen von der Höhe, über die Hitze bis hin zur Kälte.

Gerade die ersten Tage waren brutal. Der Rucksack wog noch 24 kg und die Anstiege waren enorm. Es ging die Tage nur bergauf und wenn es mal etwas bergab ging, musste ich den doppelten Weg wieder hoch. Hinzu diese stetige Sonneneinstrahlung, welche einen verrückt machte.

Doch kaum war die Sonne verschwunden, war es mir auch wieder nicht recht. Nun kam die Kälte, welche mein Trinkwasser gefrieren ließ. Überall am Körper, in den Sachen und der Kleidung lagerte sich der Sand ab, welcher mangels Wasser ein fester Bestandteil meines Körpers wurde. Wasser hat dadurch wieder eine ganz neue Bedeutung für mich.

Diese Zeit war wieder sehr lehrreich, sehr eindrucksvoll und brachte mir viele neue Erfahrungen und Eindrücke.

Ohne das gesamte Team diese Tour und ohne Sponsoren, wären solche Projekte nicht möglich.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen und mich bei Ihnen für die hervorragende Unterstützung und Zusammenarbeit bedanken.

 

P.S. Zum Abschluss der Tour warte ich noch immer auf mein gesamtes Gepäck, welches nicht mit mir nach Berlin geflogen wurde.африка львыtrading psychology books