Outdoortraining als Chance

Das Outdoortraining ist eine bislang noch viel zu selten genutzte Chance ihrer Unternehmensentwicklung. Beim Outdoortraining werden die Möglichkeiten der Natur genutzt um Arbeitsprozesse in ihrem Unternehmen zu optimieren. Ziel ist eine effektive Zusammenarbeit, eine klare Kommunikation, zwischenmenschliche Konfliktlösung und motivierte Mitarbeiter.

Outdoortraining kann in den Bereichen des Verhaltenstrainings der Personal-, Team- und Organisationsentwicklung Anwendung finden. Dabei können Kommunikations- und Führungskompetenzen analysiert und entwickelt werden.

Wird das Outdoortraining als Maßnahme der Teambildung angewandt, so liegt der Schwerpunkt nicht in der Entwicklung der Einzelperson. Der Schwerpunkt wird dabei in der Optimierung von Arbeitsprozessen und Arbeitsbeziehungen gesetzt.

Da es sich oft schwierig gestaltet Mitarbeiter für Seminare und Fortbildungen zu begeistern findet sich im Outdoortraining ein weiterer Vorteil. Es ist leichter Teilnehmer für Outdooraktivitäten zu motivieren. Anders als bei reinen Seminaren können die Teilnehmer im Outdoorbereich selbst aktiv werden. Zudem hat sich in der Lerntheorie herausgestellt, dass persönliche Erfahrungen die eigenen Verhaltensweisen am nachhaltigsten beeinflussen.
Im Outdoorbereich können die Teilnehmer sofort herausfinden wo ihre eigenen Lesitungsgrenzen liegen und welche Aufgaben nur oder besser als Team gelöst werden können. Der Lernprozess wird daher direkt vor Ort aktiviert und nachhaltig gespeichert.
Grundlegende Trainingsmethodik im Outdoorbereich sind Aktion und Reflexion. Den Teilnehmern wird eine zu bewältigende Aufgabe gestellt. Beim Teamtraining ist diese nur als Team lösbar. Der dabei entwickelte Lösungsweg wird in der Reflexionsphase auf alltägliche Arbeitsprozesse der Mitarbeiter übertragen und aufgezeigt.
животные африкасветодиод p7