Catch your target – Deutschlandlauf 2013 – die Fakten

Am Sonnabend 14.09.2013 um 14.00 Uhr war es geschafft. Der bestehende Rekordvon Joey Kelly wurde von unserem Trainer, Steven Rau, mit 15 Tagen und 3 Std. um fast 3 Tage verbessert! Zu Fuß, schlafen in der Natur, ohne Begleitmannschaft, ohne Nahrungskauf oder Mitnahme!

Jetzt der Impulsvortarg für Ihr Event „Endstation Kopf“ von unserem Rekordhalter!

Es ist eine Sache sich zu fragen, was der menschliche Körper leisten kann. Es ist eine andere Sache dies zu testen. In über 20 Jahren, die ich dem Sport gewidmet habe, stellte sich mir oft die Frage, wie viel ist Training und wie viel ist Kopf. Ich möchte mich dieser Herausforderung stellen und mir selbst diese Frage beantworten.

Es gibt nahezu nichts mehr, was der Mensch noch nicht erreicht, geschafft oder bezwungen hat. Ich kann nur die Bedingungen ändern. Ich möchte den Kampf gegen den inneren Schweinehund antreten, ich möchte dies in Deutschland machen, es zu Fuß durchlaufen, ohne Mitnahme von Nahrung und Wasser, von dem leben was ich auf meinem Weg finde.

Vom nördlichen Festland, in Wilhelmshaven, führt mich mein Weg entgegen aller Widrigkeiten, Einsamkeit, Hunger und am Rande des körperlich machbaren bis zur mehr als 900 km entfernten und 2962 Meter hohen Zugspitze.

Ich werde auf dieser Tour täglich mehr als einen Marathon laufen müssen um mein Ziel zu erreichen und den Lauf von Joey Kelly mit 17 Tagen 23 Stunden zu unterbieten.

STRECKENPLAN:

Freitag, 30.08.2013 Wilhelmshaven, Niedersachsen 53,0 km 10 Stunden 51 Minuten
Samstag, 31.08.2013 Oldenburg, Niedersachsen 54,2 km 11 Stunden 10 Minuten
Sonntag, 01.09.2013 Hagen Vechta, Niedersachsen 55,3 km 11 Stunden 15 Minuten
Montag, 02.09.2013 Lübbecke, Niedersachsen 54,5 km 11 Stunden 22 Minuten
Dienstag, 03.09.2013 Heiligenkirchen, Nordrhein Westfalen 56,9 km 11 Stunden 41 Minuten
Mittwoch, 04.09.2013 Warburg, Nordrhein Westfalen 56,3 km 11 Stunden 41 Minuten
Donnerstag, 05.09.2013 Borken Hessen, Hessen 55,3 km 11 Stunden 38 Minuten
Freitag, 06.09.2013 Lauterbach Hessen, Hessen 58,2 km 12 Stunden 11 Minuten
Samstag, 07.09.2013 Obersinn, Bayern 56,4 km 11 Stunden 36 Minuten
Sonntag, 08.09.2013 Dürrbachau, Würzburg, Bayern 54,3 km 11 Stunden 23 Minuten
Montag, 09.09.2013 Steinsfeld, Bayern 54,0 km 11 Stunden 8 Minuten
Dienstag, 10.09.2013 Wilburgstetten, Bayern 57,7 km 11 Stunden 49 Minuten
Mittwoch, 11.09.2013 Butterwiesen, Bayern 58,7 km 12 Stunden 7 Minuten
Donnerstag, 12.09.2013 Schwabmünchen, Bayern 57,7 km 11 Stunden 58 Minuten
Freitag, 13.09.2013 Rottenbuch, Bayern 49,2 km 10 Stunden 24 Minuten
Samstag, 14.09.2013 Zugspitze, Bayern ZIEL

Tag1: erstes Ziel geschafft, es geht also

Tag2: schlecht geschlafen, erstes Essen gekocht, Kilometerübererfüllung, hoffentlich bessere Schlafstelle gefunden
Tag3: heute Ziel erreicht Lübbecke, leider eine böse Sehnenentzündung im Unterschenkel, heute ist pünktlich Ruhe! Kraft tanken für NRW, Hessen und dann Bayern
Tag4: Opa ist zu Besuch, läuft ein Stück mit und der defekte Rucksack getauscht, das Zelt zu schwer-auch weg, Beine bandagiert, Plan erfüllt
Tag5: immer bewölkt leichter Niesel, Nachmittag kommt endlich mal etwas Sonne für das Solarladegerät, so viele Zeitungen und Sender berichten, super, heute mal im Fluss gebadet damit der Fliegenschwarm weg geht 🙂 , alles im Plan Infos und Fotos auf:
FACEBOOK
Tag6: laufen, laufen… es wird warm der Plan geschafft

Tag7: es ist heiß, die Sonne jetzt wieder zu stark, Plan geschafft

Tag8: es sind 30 Grad, Sonnenbrand auf den Armen, kurz vor einem Sonnenstich, Vormittag ein Lauf-Interview, heute Abend kommt Besuch, ich bin völlig fertig
Tag9: meine Eltern sind da, eine schöne Abwechslung, ich schlafe heute mal im Zelt, Uta und Thorsten im Auto, Uta ist einen halben Tag mitgelaufen, Thorsten auf Schlafplatzsuche, Beide machen aus Solidarität eine „Steven Diät“, ein Bad im Main macht rein 🙂
Tag10: es regnet in der Nacht die Abkühlung ist super und ein Glück im Zelt geschlafen, der Weg direkt am Main ist ein Genuss wenn man Zeit hat, eine Seite Main, andere Seite Wein, auf Wiedersehen Würzburg, meine Eltern fahren und ich habe das Ziel fest im Blick
Tag11: noch 4-5x schlafen, jetzt gehts nur noch ins Ziel, alles läuft den Umständen entsprechend gut

Tag12: immer wieder machen die Beine Probleme, die Zeit um in Gang zu kommen größer

Tag13: war es letztes Wochenende zu heiß ist es jetzt zu kalt, Kälte und Regen, kaum Schlaf, Essen bereiten ist bei Regen auf schlecht
Tag 14: bei Regen und Kälte gibt es nur noch einen Gedanken, Freitag ankommen und Sonnabend hoch, irgendwie ankommen auf der Zugspitze der Körper sagt schon lange Nein, mein Kopf sagt dagegen Ja!

Tag 15: der Aufstieg zur Zugspitze ist sehr anspruchsvoll, mein Magen rebelliert und zwingt mich zu einer großen Pause, dann 14.00 Uhr ist es endlich geschafft. Ich bin zu erschöpft um Emotionen zuzulassen. Jetzt nur noch runter und ins Auto fallen.
Danke an alle die mit mir gebangt und gehofft haben, an alle die mich unterstützt haben, organisiert, gesponsort und die PR gemacht haben. Jetzt den Vortrag buchen und Grenzen durchbrechen!купить диски в москвеOptionrally Review