Der gute alte Spickzettel

 

Er hat mir über so manche Klippe hinweggeholfen. Schließlich muss man in der Schule noch so viele andere Erlebnisse verarbeiten. Manchmal bleibt eben nicht genug Zeit für ausreichendes Lernen. Meine Chemielehrerin mag mir bitte nachträglich verzeihen. Na gut, heute sehe ich es auch ein wenig anders. Obwohl es auch heute noch immer mein ganz großer Rat ist, wenn es um Umsetzung geht.

Kennen Sie das? Da will man eine neue Verhaltensweise, die man gerade erlernt hat oder von der man gelesen hat, unbedingt nutzen. Oder nicht mehr diese schwammigen Konjunktive (hätte, könnte, würde…) sagen. Und dann? Alltag, Tagesgeschäft, Routine, Gewohnheit, jedenfalls hat man nicht mehr daran gedacht. Wie sagte doch schon Reinhold Würth: „Wissen ist Schlaf, umsetzen ist Macht!“ Jeder weiß es oder hat es schon erlebt. Ich will – doch es gelingt nicht, weil ich nicht daran denke und irgendwann ist es aus der Erinnerung und aus dem Kopf.

Ich empfehle immer allen Teilnehmern von Seminar und Coaching: „Machen Sie sich Spickzettel!“ Diese müssen an verschiedene Orte, die man oft besucht, gelegt oder aufgehängt werden, also Auto, Schreibtisch, Badezimmer…. So viel wie möglich. Das müssen keine Romane sein die da drauf stehen. Der Denkanstoß, der auslösende Impuls lässt Sie an Ihr Vorhaben denken. Manchmal reicht ein Wort, ein Bild oder die Kombination. Dann wird es funktionieren. Dann können Sie Stück für Stück Ihren Körper, Ihren Geist oder Ihre Seele konditionieren und neue Dinge zur Gewohnheit werden lassen. Wofür auch immer Sie es nutzen. Es ist neben Ihrem Willen der Weg zur erfolgreichen Umsetzung!

Es folgen an dieser Stelle im März und April 2×22 Spickzettel für Verkäufer! Nur für Sie!

 

Herzlich Ihr Thorsten Michael Rau                                       01.03.2017